Willkommen im Club der Sprossengärtner – Dein Leitfaden zum Gourmaker

So wirst du in wenigen Schritten zum Sprossengärtner

In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du unkompliziert und mit wenig Aufwand deine ersten Sprösslinge selbst großziehst. Mit dieser Anleitung klappt das auf jeden Fall.

Bevor du mit dem Sprossenwachsen bei dir zu Hause beginnen kannst, benötigst du noch ein bisschen Zubehör. Und zwar:

  • Ein 0,5 l (Einmach-)Glas
    Du solltest ein Glas (Einmachglas) mit mindestens 0,5 l Volumen verwenden. Wenn du später deinen Sprossenverzehr steigerst, dann solltest du größere Gläser benutzen. Ich verwende mittlerweile 1,7 l große Gefäße. So eine Portion reicht auch für ein paar Tage.
    Wenn du gerade keine Gläser zu Hause hast, dann kannst du dir welche in größeren Supermärkten, Baumärkten, Möbel-Discountern oder manchen Drogeriemärkten kaufen.
  • Ein Fliegennetz
    Du kannst auch etwas Ähnliches aus natürlichem Material verwenden. Damit werden die Samen im Glas gehalten, während das Wasser abfließen kann.
    Fliegennetz gibt es in den meisten Drogeriemärkten oder Baumärkten.
  • Gummiringe
    Werden gebraucht, um das Fliegennetz auf dem Glas zu befestigen.
    Gummiringe kannst du ebenfalls in Drogeriemärkten oder Baumärkten besorgen.
  • Eine Schüssel oder ein Kunststoffgefäß
    Die benötigst du als Auffangbehälter für das Abtropfwasser aus dem Sprossenglas.
  • Samen, die zu Sprossen werden
    Grundsätzlich ist es ratsam, Samen aus biologischem Anbau zu verwenden. Diese keimen in der Regel besser und sind frei von Pestiziden oder anderen Schadstoffen.

Wenn du mehrere Sprossen gleichzeitig wachsen lassen möchtest, dann besorg dir am besten gleich mehrere Gläser und Schüsseln.

Einmachglas, Fliegengitter und eine Schale, schon bist du für das Sprossenzüchten ausgestattet

In der nächsten Übersicht zeige ich dir eine erste Auswahl an Samen zum Sprossenziehen, die auch roh gegessen werden können. In der Tabelle habe ich zu jedem Samen die jeweilige Einweichdauer und Wachstumsdauer dazu geschrieben.

Zusätzlich habe ich eine Unterscheidung zwischen Lichtkeimer und Dunkelkeimer aufgeführt. Das zeigt dir einfach, wie die jeweiligen Samen am liebsten wachsen, entweder im Licht oder bei Dunkelheit. Die Dunkelheit kannst du auch simulieren, indem du das Gefäß inklusive Samen einfach mit einem Handtuch bedeckst. So wird dem Samen Nacht vorgetäuscht und sie aktivieren den Wachstumsprozess. Clever, oder?

Keimanleitung für Keim- und Einweichdauer sowie Nacht- und Dunkelkeimer

Wenn du das Zubehör und Samen besorgt hast, können wir jetzt loslegen!

Bevor du beginnst, solltest du zuerst deine Hände gründlich mit Seife waschen.

Im Umgang mit Sprossen ist Hygiene sehr wichtig!

Danach werden das Glas und das Fliegennetz ebenfalls gründlich mit Spülmittel gewaschen. Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, kannst du zur Desinfektion noch das Glas mit kochendem Wasser übergießen.

Jetzt aber zum „Doing“:

In dieser Abbildung möchte ich dir den groben Ablauf beim Sprossenziehen zeigen. Eine detaillierte Schritt für Schritt Beschreibung findest du unter diesem Bild.

Und jetzt geht es Schritt für Schritt zu deinen selbst gezogenen Sprossen

Hier nun die Beschreibung der einzelnen Schritte:

  1. Das Glas zu 1/3 mit Samen befüllen.
  2. Das Netz mit Gummi über der Öffnung befestigen.
  3. Das Glas mit Wasser befüllen.
  4. Das Glas schwenken, um die Samen zu reinigen.
  5. Das Wasser aus dem Glas schütten.
  6. Das Glas mit frischem (gefiltertem) Wasser vollständig befüllen.
  7. Das Glas über Nacht oder entsprechend der Einweichdauer hinstellen und Samen einweichen lassen, evtl. das Glas mit einem Tuch bedecken.

Das ist nun ein Durchlauf zu Beginn des Wachstumszyklus. Ab jetzt fangen die Samen an zu keimen und danach die Sprossen zu wachsen. Nun ist es sehr wichtig, die Sprossen regelmäßig zu bewässern bzw. mit Wasser durchzuspülen. In der Regel machst du das einmal am Morgen und einmal am Abend. Mit dem Durchspülen werden die Sprossen abgekühlt und nehmen frisches Wasser auf.

  1. Morgens das Wasser aus dem Glas wegschütten.
  2. Die Samen im Glas durchspülen.
  3. Das Glas schräg mit der Öffnung nach unten hinstellen (in Schüssel oder Kunststoffgefäß).
  4. Abends das Glas mit dem Wasser füllen und kurz einwirken lassen, dann wieder durchspülen.
  5. Das Glas schräg mit Öffnung nach unten hinstellen (in Schüssel oder Kunststoffgefäß).

WICHTIG: Morgens und abends an das Spülen der Sprossen denken!

Dieses Bewässerungsritual wird nun für 1–5 Tage durchgeführt, je nach Sprossensorte. Danach können die Sprossen geerntet und sofort gegessen werden. Vor dem Verzehr die Sprossen gründlich mit lauwarmen Wasser waschen, um sie von möglichen unverdaulichen Stoffen zu befreien.

  1. Nach der Ernte müssen Netz und Glas gründlich gereinigt werden.
  2. Jetzt kann das Glas mit neuen Samen befüllt werden. Der Kreislauf beginnt von vorne.

Viel Spaß – du angehende Sprossengärtnerin oder angehender Sprossengärtner 😉

So einfach geht das Sprossenziehen

Du möchtest mehr über gesunde Ernährung wissen und hast ein konkretes Ziel, das du damit erreichen möchtest? Mit verschiedenen Icons sind unsere Superfood-Rezepte für den richtigen Fokus gekennzeichnet. Mit ihnen kannst du zum Beispiel abnehmen, fit und muskulös werden oder bis ins hohe Alter vital bleiben. Klicke hier und erfahre mehr über unser Superfood-Kochbuch.

cellgarden-mehrerfahren-banner-kochbuch-superfoodassistant

About the Author:

Alexander Lier
…der ein oder andere nennt mich Ernähungs-Streber – Kompliment, oder? Denn es stimmt durchaus, ich nehme es verdammt genau mit meiner Gesundheit. Ich analysiere meine Ernährung akribisch und versuche, sie durch konstante Verbesserung auf ein absolutes Optimum zu bringen. Aber so ein Freak bin ich dann doch nicht, für meine Genauigkeit gibt es einen guten Grund. Nach einer Darmkrankheit mit mangelnden Heilungsaussichten, habe ich am eignen Leib erfahren was die richtige Ernährung tatsächlich bewirken kann, heute geht es mir sogar besser als vorher.

Leave A Comment