Rawnola

Rawnola – was ist denn das schon wieder? Quasi ein Granola ohne Backen! Das Beste daran? Es ist super schnell gemacht, du kannst es über 1-2 Wochen dicht im Glas verschlossen im Kühlschrank lagern und es lassen sich auch tolle zuckerfreie Energy Balls daraus zaubern. Zwei Rezepte in einem…

Verwendungsmöglichkeiten für dein Rawnola:
– Topping auf deiner Smoothie Bowl,
– super köstlich ins Joghurt oder in den Chiapudding gemischt,
– forme daraus leckere Energy Balls oder Riegel für unterwegs oder
– mische 1 Esslöffel Rawnola auch mal in deinen Salat!

Nüsse enthalten gesunde, mehrfach ungesättigte Fette, sind reich an Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenalementen. Damit dein Körper auf die Mineralstoffe und Spurenelemente zugreifen kann, solltest du die Nüsse vorher in Wasser einweichen. Nüsse enthalten sogenannte Verdauungshemmstoffe. Während des Einweichens beginnt der Keimprozess der Schalenfrüchte, was zum Abbau der Verdauungshemmer führt und die Nährstoffe zugänglich macht!

Eine detaillierte Auflistung, wie lange du die unterschiedlichen Nüsse einweichst, findest du im Anhang von unserem Cell Garden Kochbuch „Superfood Assistant“.
Viele weitere köstliche und gesunde Rezepte mit Sprossen und Microgreens gibt es in unserer kostenlosen Cell Garden App, für Android und iOS zum Download!

Rawnola
Zubereitungszeit
20 Min.
 
Autor: Jelena Maier
Zutaten
  • 150 g Medjoul-Datteln entkernt
  • 180 g Nussmischung (Mandeln, Cashewkerne, Pistazien) 8 h einweichen
  • 80 g Haferflocken
  • 20 g Leinsamen
Anleitungen
  1. Nüsse auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten und 4 Stunden (am besten in der Sonne) trocknen lassen.

  2. Backofen auf 150° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Getrocknete Haselnüsse etwa 10 bis 12 Minuten im Backofen anrösten. Vorsicht, Nüsse können schnell anbrennen und schwarz werden.

  3. Geröstete Nüsse mit allen weiteren Zutaten in eine Küchenmaschine geben und mixen, bis eine krümelige und klebrige Masse entsteht. 

  4. Das Rawnola in ein dicht verschlossenes Glas geben oder Energy Balls daraus formen. 

By | 2019-09-04T21:13:19+00:00 September 4th, 2019|Rezepte|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment