Protein Bowl mit Cashewmayonnaise

Linsen galten lange Zeit als Arme-Leute-Essen, wie schon ihr Zweitname „Kaviar des armen Mannes“ verdeutlicht. Heute zählen Linsen zu den Highlights der feinen Küche und lassen sich in 3 Tage ganz einfach zu Sprossen keimen. Ab dem 4. Tag können sie roh verzehrt werden, was Zeit spart und sie in Geschmack und Biss noch attraktiver macht.

Zusammen mit selbstgezogenen Alfalfa-Microgreens, Lupinentempeh, Feldsalat und Cashewmayonnaise werden die Linsensprossen zu einer wahren Protein Power Bowl. 1-2 Stunden nach dem Sport, eignet sie sich perfekt zur Regeneration des Körpers und liefert viele wichtige Proteine, Kohlenhydrate und Ballaststoffe.

Protein Bowl
Zubereitungszeit
25 Min.
 


Portionen: 4 Portionen
Autor: Jelena Maier
Zutaten
  • 100 g Braune Linsen 8 h einweichen, 4 T keimen
  • 1/2 Stück Feldsalat
  • 1 TL Alfalfasamen 8 h einweichen, 7 T keimen
  • 200 g Lupinentempeh
  • etwas Kokosöl zum Anbraten
  • Cashewmayonnaise
  • 120 g Cashewnüsse 8 h einweichen
  • 120 ml Mandelmilch
  • 60 ml Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig
  • 1-2 EL Hefeflocken
  • 1 Prise Salz
Anleitungen
  1. Eingeweichte Cashewnüsse, Mandelmilch, Olivenöl, Apfelessig, Hefeflocken und etwas Salz in einen Hochleistungsmixer geben und fein pürieren. Die Cashewmayonnaise in ein Glas füllen. Sie hält sich bis zu einer Woche verschlossen im Kühlschrank.

  2. Feldsalat gründlich waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Zusammen mit den Linsensprossen und Alfalfa-Microgreens in einer Schale anrichten.

  3. Lupinentempeh in Scheiben schneiden und mit Kokosöl in einer beschichteten Pfanne 3-4 Minuten von beiden Seiten anbraten. Lupinenscheiben auf den Salat geben und mit Cashewmayonnaise toppen. 

By | 2019-08-22T16:30:33+00:00 August 22nd, 2019|Rezepte|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment