Merry Christmas Dinner

Spätestens an Weihnachten erscheint ganz vielen Menschen, die sich pflanzlich ernähren, ein großes Fragezeichen, wenn es um das Essen geht. Schließlich ist das große Weihnachtsessen mit Familie und Freunden schon immer aufwendig genug und dann auch noch pflanzlich? Wie einfach das geht, beweisen dir unsere Rezepte für das vegane Weihnachts-Dinner.

Klassiker zu Weihnachten

Wer sein Weihnachtsessen ganz traditionell haben möchte, findet hier ein tolles Rezept für unseren Apfelrotkohl. Etwas extravaganter, aber zur Weihnachtszeit passend: Grünkohl-Rotkohlsalat mit Orange und Walnuss. Schmeckt hervorragend und bringt auch optisch gleich Festtagsstimmung auf den Tisch.

Braten vegan

Das Herzstück des Weihnachtsessens: natürlich der Braten. Bei uns selbstverständlich rein pflanzlich, gesund und lecker. Mit der passenden Bratensoße serviert darf hier richtig geschlemmt werden – wie immer ohne schlechtes Gewissen. Wir wünschen dir viel Freude mit unseren Weihnachtsrezepten, ein tolles Dinner und schöne Weihnachten!

Rote-Bete-Suppe
Vorbereitungszeit
6 Stdn.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
6 Stdn. 10 Min.
 
Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 15 g Haselnusskerne 6 h einweichen
  • ½ rote Zwiebel
  • 1 cm Stück Ingwer
  • 375 g Rote Bete
  • ½ säuerlicher Apfel ca. 150 g
  • ½ EL Olivenöl
  • ½ TL Lebkuchengewürz
  • 300 ml Gemüsebrühe
  • 70 ml Kokosmilch
  • ¼ TL Kokosblütenzucker
  • 1 Lorbeerblatt
  • ½ Bio-Orange
  • 2 getrocknete Feigen
  • ¼ Bund glatte Petersilie
  • 30 g Kresse
  • Salz
  • Pfeffer
Anleitungen
  1. Zwiebeln und Ingwer Schälen und würfeln.

  2. Apfel waschen, schälen, vierteln, entkernen und würfeln.
  3. Rote Bete waschen, schälen und würfeln.

  4. Olivenöl in einem Topf bei mittlerer Stufe erhitzen. Zwiebel und Ingwer darin glasig dünsten.
  5. Rote Bete und Apfel dazugeben und kurze Zeit mitdünsten.
  6. Gewürze, Lorbeerblatt, Kokosblütenzucker, Gemüsebrühe und Kokosmilch dazugeben und unterrühren. Alles aufkochen und zugedeckt 30 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen.
  7. Orange heiß waschen, trocknen, die Schale von ¼ der Orange fein abreiben und Saft auspressen.

  8. Haselnüsse grob hacken und in einer Pfanne anrösten.
  9. Feigen vom Stiel trennen und fein hacken.
  10. Petersilie waschen, trocknen und grob hacken.

  11. Petersilie, Orangen, Haselnüsse und Feigen in einer kleinen Schüssel vermischen.
  12. Lorbeerblatt aus der Suppe entfernen und die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren. Gegebenenfalls Wasser dazugeben, bis die Suppe eine cremige Konsistenz hat.

  13. Mit Salz, Pfeffer und Orangensaft abschmecken.
  14. Rote-Bete-Suppe in einen tiefen Teller geben, mit Petersilie-Nuss-Feigen-Mischung und Kresse bestreuen.

Grünkohl-Rotkohlsalat mit Orange und Walnuss
Vorbereitungszeit
4 Stdn.
Zubereitungszeit
10 Min.
Arbeitszeit
4 Stdn. 10 Min.
 

Portionen: 4 Portionen
Zutaten
  • 75 g Walnusskerne 4 Stunden einweichen
  • 175 g Grünkohl
  • 200 g Rotkohl
  • ½ rote Zwiebel
  • 2 Bio-Orangen
  • 2-3 EL Apfelessig
  • ½ EL Ahornsirup
  • 2 EL Leinöl
  • Salz
  • Pfeffer
Anleitungen
  1. Apfelessig, Ahornsirup und Leinöl in einer großen Schüssel kräftig verrühren und das Dressing mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Rotkohl vierteln, Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden
  3. Grünkohlblätter von groben Stielen befreien und in mundgerechte Stücke schneiden
  4. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Ringe schneiden
  5. Orange heiß abspülen und abtrocknen. Von einer halben Orange die Schale mit einem Sparschäler schälen und in sehr feine Streifen schneiden.
  6. Orange filetieren. Schale vom Fruchtfleisch lösen.

  7. Alle Zutaten in die Schüssel zum Dressing geben und vermischen.
Apfelrotkohl
Zubereitungszeit
1 Std.
 

Portionen: 8 Portionen
Zutaten
  • 750 g Rotkohl
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL Kokosöl
  • 4 EL Apfelessig
  • 250 ml Wasser
  • 2–3 Nelken
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 EL Kokosblütenzucker
  • Salz
  • Pfeffer
Anleitungen
  1. Rotkohl von den ersten beiden Blättern befreien, vierteln, Strunk herausschneiden und in feine Streifen schneiden.
  2. Zwiebel und Äpfel schälen und in Würfel schneiden.
  3. In einem Topf Kokosöl erhitzen, Zwiebel und Apfel darin dünsten.
  4. Rotkohl, Apfelessig und Wasser dazugeben und unterrühren.
  5. Lorbeerblätter und Nelken dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Kokosblütenzucker würzen.
  6. Bei mittlerer Hitze zugedeckt 50 Minuten garen. Zwischendurch umrühren und nach Bedarf etwas Wasser nachgießen.
Weihnachtsbraten
Zubereitungszeit
1 Std. 30 Min.
 

Portionen: 8 Portionen
Zutaten
Braten
  • 200 g Wachtel-/Pintobohnen 12-24 h einweichen
  • 100 g Hafer 12-24 h einweichen
  • 100 g Walnüsse 6 h einweichen
  • 100 g Haferflocken
  • 1 Stk. große Zwiebel
  • 1 Stk. Karotten
  • 2 Stk. Knoblauchzehen
  • 150 g Pilze
  • 2 TL Gemüsebrühe-Pulver
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Balsamico-Essig
  • 3 EL gemahlene Leinsamen
  • 1,5 EL Majoran
  • 1,5 EL Thymian
  • 3/4 TL Paprikapulver geräuchert
  • 2 EL passierte Tomaten
  • 3/4 TL Koriander
  • 1 TL Salz
  • 1/4 TL Pfeffer
Glasur
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 EL Wasser
  • 2 EL Ahornsirup
  • 2 EL Apfelessig
  • 1/2 TL Paprikapulver geräuchert
  • 1/4 TL Salz
Anleitungen
  1. Bohnen gründlich waschen und in einem Topf für 75 Minuten kochen. Die gekochten Bohnen waschen, in eine Schüssel geben und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.

  2. Zwiebeln, Knoblauch schälen und fein würfeln. Karotten waschen und klein würfeln. Walnüsse grob hacken. Pilze säubern und in grobe Würfel schneiden.

  3. Hafer in einem Mixer grob zerkleinern.

  4. Ofen auf 180 ° C Umluft vorheizen.

  5. Alle Zutaten zu den zerdrückten Bohnen geben und gründlich durchkneten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  6. Eine Kastenform mit Backpapier auslegen, die Masse darin verteilen und 45 Minuten im Ofen backen.

  7. In der Zwischenzeit die Glasur vorbereiten. Alle Zutaten in einer Schüssel verrühren.

  8. Den Braten aus dem Ofen nehmen, mit der Glasur bestreichen und für weitere 45 Minuten backen.

  9. Nach dem Backen den Braten aus dem Ofen nehmen, für 10 Minuten abkühlen lassen und anschließen aus der Form heben.

  10. Frisch aus dem Backofen kann der Braten noch etwas weich sein. Nachdem er etwas abgekühlt ist, wird er schnittfest und ist bereit zum Genießen.

Bratensoße
Zubereitungszeit
45 Min.
 

Portionen: 8 Portionen
Zutaten
  • 150 g Champignons
  • 1 EL Kokosfett
  • 2 Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL passierte Tomaten
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1/2 TL getrockneten Thymian
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Rotwein
  • 1 EL Sojasoße
  • 1 EL gemahlene Leinsamen
  • 1/2 TL Senf
Anleitungen
  1. Alle Gemüsezutaten kleinschneiden.
  2. Kokosfett in einem Topf erhitzen.
  3. Zwiebel im Topf ca. 1 Minute scharf anbraten.
  4. Champignons und Knoblauch dazugeben und weitere 5 Minuten braten. Dabei mehrmals durchrühren, damit nichts anbrennen kann.

  5. Die Karottenstückchen mit Kokosblütenzucker, passierten Tomaten und dem Lorbeerblatt hinzugeben und weitere 5 Minuten braten. Mehrmals durchrühren.

  6. Mit Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen. Sojasoße und Senf dazugeben und bei mittlerer Hitze offen 20 Minuten köcheln lassen.

  7. Das Lorbeerblatt entfernen und die Soße mit einem Pürierstab glatt pürieren.
  8. Sollte die Soße zu dünn sein, dann einfach gemahlene Leinsamen dazugeben und kräftig umrühren. Ggf. nochmals mit dem Pürierstab mixen.

  9. Getrockneten Thymian dazugeben und etwas köcheln lassen.
  10. Abschmecken und nach Bedarf nachwürzen.
Kartoffelknödel mit Hafer
Zubereitungszeit
1 Std.
 

Portionen: 10 Portionen
Zutaten
  • 800 g Kartoffeln, vorwiegend festkochend
  • 150 g Hafer 12-24 h einweichen
  • 50 g Haferflocken, glutenfrei
  • 200 g Kartoffelstärke
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1/4 TL Muskatpulver
  • 1/2 TL Salz
  • 2 l klare Gemüsebrühe
Anleitungen
  1. Kartoffeln kochen oder dampfgaren. Danach abkühlen lassen.

  2. Die abgekühlten Kartoffeln raspeln und in eine große Schüssel geben.

  3. Den gekeimten Hafer einem Mixer grob zerkleinern.

  4. Petersilie waschen und fein hacken.

  5. Hafer, Petersilie, Haferflocke und Kartoffelstärke die Gewürze zu den geraspelten Kartoffeln geben. Mit Salz und Muskat würzen und alles zu einem Teig verkneten.

  6. Aus der Masse 10 Knödel formen und in die leicht kochende Gemüsebrühe geben. 15 bis 20 min ziehen lassen.

cellgarden-mehrerfahren-banner-kochbuch-superfoodassistant
By | 2019-12-20T18:09:43+00:00 Dezember 19th, 2019|Allgemein, Rezepte|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment