Let’s talk about Food – mit Sarah Freutel

Als erfahrene Leistungssportlerin weiß Sarah Freutel, wie wichtig die richtige Ernährung ist. Doch erst nach einigem Aus- und Durchprobieren ist sie zu einer vollwertigen pflanzlichen Ernährung gekommen. Im Interview verrät uns Sarah, wie sie durch diese Umstellung ihre Leistung steigern konnte und welche anderen Effekte sich dadurch eingestellt haben. 

Sarah Freutel, Spielerin bei der Frauen-Fußball Bundesliga, im Gespräch mit Cell Garden

Foto: privat

Könntest du zu Beginn kurz etwas über dich erzählen?

Ich bin Sarah Freutel, 26 Jahre alt und spiele seit zehn Jahren Fußball in der Frauen-Fußball-Bundesliga. 

Was ist dir persönlich bei deiner Ernährung besonders wichtig?

Ich habe damit begonnen, den Körper wirklich wertschätzend, ganzheitlich als mein zu Hause zu betrachten, damit kam auch der Wunsch, ihm nur Gutes zuzufügen und mich so zu ernähren, dass mein Körper das Optimale daraus ziehen kann. Am wichtigsten ist es für mich, mich so natürlich wie möglich zu ernähren.

Hast du dich schon immer gesund ernährt oder gab es einen besonderen Anlass für dich, deine Ernährung umzustellen?

Ich habe mit ca. 16 Jahren angefangen, mir bewusst Gedanken über Ernährung zu machen, und habe damals mit dem Thema Säure-Basen-Haushalt begonnen. Über die Jahre habe ich mich dann immer mehr mit dem Thema Ernährung beschäftigt, viele Erfahrungen gesammelt, mich viel ausgetauscht und viel ausprobiert. Mit dem Ergebnis, dass eine möglichst natürliche, pflanzliche Ernährung die gesündeste ist.

Mittendrin statt nur dabei – Sarah Freutel beim Kicken bei der Bundesliga im Frauen-Fußball

Foto: Daniel Matić

Welche körperlichen Veränderungen hast du durch die Umstellung feststellen können?

Nur positive. Ich habe allgemein ein besseres, vitaleres Körpergefühl und konnte auch im Sport eine Leistungssteigerung feststellen. Ich absolviere seit zehn Jahren die gleichen Leistungsstests, die Ergebnisse waren immer ähnlich und immer im oberen Drittel der Mannschaft. Ich war nie unzufrieden und habe auch nicht gedacht, dass da noch viel Luft nach oben ist. Seit ich mich natürlich und pflanzenbasiert ernähre, spüre ich allerdings, wie viel mehr noch möglich war und ist. Auch interessant ist, dass ich absolut keine muskulären Probleme habe, kaum Muskelkater und eine viel geringere Regenerationszeit.

Hast du Tipps für eine gesunde Ernährung an Spieltagen?

Ich glaube, da hat jeder Sportler über die Zeit seine eigenen Rituale entwickelt. Wichtig ist es, für genug Energie zu sorgen, nichts zu sich zu nehmen, was einem in der Verdauung viel  Energie raubt, und seine Speicher (beispielsweise Mineralien) zu füllen.

Was hat dir an unserem Superfood-Kochbuch gefallen?

Ich finde, es ist genau richtig aufgebaut. Die richtige Mischung von Informationen und Input, in einfacher verständlicher und umsetzbarer Form und praktischen Beispielen, wie man dies in Form von Rezepten umsetzen kann.

Welches ist dein Lieblingsrezept aus unserem Superfood-Kochbuch?

Die Buchweizen-Pancakes. Die sind einfach zuzubereiten, schmecken hervorragend und man kann sie variabel belegen.

Liebe Sarah, vielen Dank, dass du deine spannenden Erfahrungen mit uns geteilt hast. Weiterhin viel Erfolg und alles Liebe! Du hast Lust, selbst ein paar der vollwertig pflanzlichen Rezepte von Cell Garden auszuprobieren? Dann geht es hier entlang! 

cellgarden-mehrerfahren-banner-kochbuch-superfoodassistant
By | 2018-09-08T17:14:45+00:00 September 9th, 2018|Allgemein, Let's talk about Food|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment