Let’s talk about Food – mit Berit Kauffeldt

Als professionelle Volleyballerin hat Berit Kauffeldt internationale Erfolge gefeiert. Nun schlägt sie einen neuen Karriereweg ein. Welche Rolle außerdem Ernährung in ihrem Leben spielt, hat sie uns im Interview erzählt. 

Könntest du zu Beginn kurz etwas über dich erzählen?

 Ich bin zur Zeit in einer Umbruchphase, denn ich habe elf Jahre professionell Volleyball gespielt, unter anderem bei Vereinen in Deutschland, Italien, Aserbaidschan, Polen und Frankreich. Außerdem war ich Teil der deutschen Nationalmannschaft. Nebenbei habe ich einen Bachelor in Psychologie gemacht und mittlerweile auch den Master fast beendet.

In Zukunft werde ich die Seite wechseln und meine Erfahrungen als Sportpsychologin weitergeben.

Das heißt, dass ich vor einigen Monaten meine sportliche Karriere beendet habe, eine lange Reise in den USA und eine Yogalehrerausbildung gemacht habe, umgezogen bin und diesen ganzen Wandel total genieße.

Was ist dir persönlich bei deiner Ernährung besonders wichtig?

Bei meiner Ernährung achte ich darauf regional und frisch einzukaufen, am besten aus dem eigenen Garten, wenn das nicht möglich ist, zumindest aus dem Bio-Markt oder Obst und Gemüse mit deutscher Herkunft. Ich schaue auf die Zutatenlisten und versuche, weißen Industriezucker genauso wie weißes Mehl zu vermeiden. Zu Hause gelingt mir das gut, wenn ich unterwegs bin, nicht immer, aber das sehe ich nicht als großes Problem.

Denn das wirklich Wichtige ist in meinen Augen die Achtsamkeit, mit der man seine Lebensmittel aussucht und zu sich nimmt. Wenn ich mir bewusst bin, was ich grade esse, wo es herkommt und was das mit meinem Körper und Geist macht, sind auch Ausnahmen von der Regel kein Problem, gefährlich wird es, wenn geistesabwesend und nachlässig eingekauft und gegessen wird.

Hast du dich schon immer gesund ernährt oder gab es einen besonderen Anlass für dich, deine Ernährung umzustellen?

Ich interessiere mich schon relativ lange für gesunde Ernährung, einfach dem Grund geschuldet, dass als Leistungssportlerin Höchstleistungen von mir verlangt wurden. Ich habe verschiedene Sachen ausprobiert und bin letztendlich vegan geworden, weil es zu dem passt, was ich glaube und bin.

Das war aber ein ganz langsamer Prozess. Zu Beginn habe ich lediglich auf Kuhmilchprodukte verzichtet und sofort eine allgemeine bessere Verfassung feststellen können. Während ich in Baku (AZE) gelebt habe, habe ich begonnen, mehr zu meditieren und teilweise gesehen, wie Tiere auf der Straße geschlachtet wurde. Ich denke, dass diese beiden Gründe dazu geführt haben, dass ich nach dem Jahr kein Fleisch mehr gegessen habe. Und der Rest, wie Ziegenkäse, Fisch und Eier, kam dann langsam danach.

Die ehemalige Profi-Volleyballerin Berit Kauffeldt macht nun Karriere als Sportpsychologin. Mit Cell Garden hat sie über ihre neue Karriere und Einstellung zu gesunder Ernährung gesprochen.

Foto: Robert Sprinckmöller

Welche körperlichen Veränderungen hast du durch die Umstellung feststellen können?

Ich habe auf jeden Fall eine schnelle Regeneration feststellen können. Ich brauchte weniger Schlaf als meine Teamkollegen und war trotzdem fit. Aber was auch feststeht, ist, dass es ein gewisses Knowhow braucht, um Muskeln zu behalten oder aufzubauen. Das Keimen gehört für mich dazu. Ich bin froh, dass ich immer gute Beratung hatte, so dass ich keine Probleme hatte, mein Fitnesslevel zu halten.

Hast du Tipps für eine gesunde Ernährung an Spieltagen?

Meiner Meinung nach sollten Spieltage ernährungstechnisch nicht anders als Trainingstage behandelt werden, denn so ist der Körper an die Nahrung gewöhnt und kann sie gut verwerten. Aber natürlich ist es sinnvoll, an Trainingstagen zu experimentieren, welche Gerichte, Produktkombinationen und welche Menge für Topleistungen funktionieren, und das an Spieltagen umzusetzen. Wenn man sich auf lange Sicht gut ernährt, machen die zwei bis drei Mahlzeiten am Spieltag keinen großen Unterschied.

Liebe Berit, vielen Dank für das spannende Gespräch und viel Erfolg für deine weitere berufliche Laufbahn als Sportpsychologin. 

Ihr möchtet mehr von erfahren über Leistungssportler und Ernährungsprofis, die sich mit gesunden und pflanzlichen Lebensmitteln beschäftigen? Lest hier mehr aus unserer Rubrik Food Talk. Und für alle, die auch selbst mal wieder etwas Neues ausprobieren wollen – hier geht es zu den Rezepten auf unserem Cell Garden Blog

cellgarden-mehrerfahren-banner-kochbuch-superfoodassistant
By | 2018-08-26T13:07:34+00:00 August 26th, 2018|Allgemein, Let's talk about Food|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment