Schon wieder Hautprobleme? Wir kennen die Ursache!

Keine Pickel, Pusteln, Mitesser oder Akne mehr mit der richtigen, gesunden Ernährung von Cell Garden.

Ganz ehrlich, wer beschwert sich nicht ständig über seine Haut? Ob unrein, fettig, trocken oder mit Pickeln übersät. Nahezu jeder hat mit Hautproblemen zu kämpfen. Wenn das Gesicht nicht betroffen ist, dann ist es oft der Rücken oder das Dekolleté, was nicht weniger schlimm ist. Hierbei stellt sich doch die Frage:

Warum haben so viele Schwierigkeiten mit ihrer Haut? Woran liegt das?

In diesem Beitrag gehe ich dieser Frage nach und erkläre euch kurz und knapp, wo die Ursachen für Hautprobleme wirklich liegen. So seid ihr für die Zukunft mit dem nötigen Wissen gewappnet und könnt eurer Haut eine zweite Chance geben.

Die Haut und ihre Aufgaben

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers, sie stellt die Hülle des Menschen dar. Als Schutzmantel dient sie zur Abwehr vor äußeren Einflüssen. Sie übernimmt wichtige Aufgaben des Stoffwechsels, des Immunsystems, des UV-Schutzes und des Wärmehaushaltes. Über den Schweiß ist die Haut in der Lage, Giftstoffe aus dem Körper zu transportieren. Damit ist sie unser größtes Entgiftungsorgan. Regelmäßiges Schwitzen beim Sport oder in der Sauna ist bei der Entgiftung des Körpers sehr hilfreich. Dazu ist sie auch ein Sensor für Berührungen, Temperatur oder Schmerzen.

Bei auftretenden Hautproblemen handelt es sich häufig um Ursachen, die ihren Ursprung im Inneren des Körpers haben. Die Haut ist im Prinzip der Spiegel unserer inneren Welt. Eine uralte Weisheit besagt auch: „Wie innen, so außen!“ Diesen Satz hast du bestimmt auch schon mal gehört. Ich denke, da ist was Wahres dran.

Die Basis – drei „Detox“-Akteure unseres Körpers im Zusammenspiel

An der Entgiftung unseres Körpers sind primär drei Organe beteiligt: Das sind die Leber, der Darm und die Nieren. Die Leber verwertet Nährstoffe, die aus dem Darm kommen, und trennt sie von giftigen Substanzen. Über die Nieren wird unser Blut gefiltert und von Abfallprodukten sowie schädlichen Stoffen befreit, die dann im Urin landen. Der Darm scheidet bereits verdaute und unbrauchbare Reste aus der Nahrung aus.

Was passiert, wenn diese Organe überlastet sind?

Heutzutage passiert es nicht selten, dass unsere Entgiftungsorgane überlastet sind. Oft können sie ihre eigentliche Funktion nicht ausreichend ausführen. Es kommt zu einer Anhäufung von Toxinen im Organismus. Wenn das der Fall ist, dann aktiviert der Körper zur Unterstützung weitere Entgiftungsmechanismen über Haut und Lunge.

Über die Haut versucht er dann, die sich ansammelnden Giftstoffe herauszuspülen, um die Überlastung von Leber, Darm und Nieren zu kompensieren. Das macht sich oft über Hautausschläge, Pickel oder Mitesser und vermehrtes Schwitzen bemerkbar.

Schafft es der Körper nicht, alle Giftstoffe aus dem Organismus zu befördern, dann ist er gezwungen, sie einzulagern. So bilden sich gefährliche Giftdepots. Das passiert vor allem im Fettgewebe, aber auch in Knochen, Gelenken oder Schleimhäuten, was dann zu vielen bekannten chronischen Krankheiten führt, wie z. B. Rheuma, Allergien usw.

Achtung! Entgiftungsorgane im Stand-by-Betrieb

In unserem Alltag sind wir vielen chemischen Stoffen ausgesetzt, die für unseren Körper fremd sind und ihm schaden zuführen. Wir nehmen sie über die Luft, Lebensmittel und Haut auf. Wir finden sie in Reinigungsmitteln, Waschmitteln, Kosmetik, Medikamenten, Pestiziden, Konservierungsstoffen, Geschmacksverstärkern, Tabak und Alkohol. In den letzten 100 Jahren haben sich Tausende chemische Stoffe in unser Leben eingeschlichen. Unser Organismus konnte sich in dieser kurzen Zeit nicht auf diese fremden Substanzen einstellen.

Die ständige Konfrontation mit Toxinen kann unsere Organe auf Dauer überfordern und schwächen, wodurch es zu einem schlechten Abtransport bzw. zu einer schlechten Entgiftung kommt.

Das hört sich erstmal alles ziemlich erschreckend an, ich weiß. Doch keine Sorge, es ist nicht aussichtslos! Wir können vieles tun, um unsere Organe zu entlasten und das Hautbild zu verbessern. Wie, das verrate ich dir nach diesem Basic-Wissen, das dir helfen soll, nicht nur irgendwelche Lösungen auswendig zu lernen, sondern das Problem zu verstehen (wie in der Schule;)).

Der Säuren-Basen-Haushalt und deine Haut

Einen sehr großen Einfluss auf das Hautbild hat der Säure-Basen-Haushalt im Körper. Was bedeutet das? Einfach gesagt muss der pH-Wert im Körper im basischen Bereich liegen. Ist das nicht der Fall, dann kommt es zur sogenannten Übersäuerung. Dieser Übersäuerung versucht der Körper mit verschiedenen Maßnahmen entgegenzuwirken. Denn ein saures Milieu begünstigt die Ausbreitung von Bakterien, Krankheitserregern und Entzündungen. Für die Haut hat das mehrere Auswirkungen. Der Körper versucht, die Säuren über die Haut auszuscheiden, dadurch wird die natürliche Schutzschicht der Haut gestört und Entzündungen werden begünstigt. Das äußert sich dann durch Pickel, Akne, Allergien oder Hautausschläge.

Wie kommt’s zur Übersäuerung?

Zu den häufigsten Ursachen gehören säurebildende Ernährung, Bewegungsmangel, Stress oder zu wenig Wasser. Aber auch Rauchen, Alkoholkonsum oder Kaffeegenuss führen zur starken Übersäuerung.

Der Verbindungsknoten dieser Faktoren – der Darm

Einen weiteren Einfluss auf das Hautbild hat ein nicht richtig funktionierender Darm. Wie ihr jetzt wisst, gehört der Darm zu den primären Entgiftungsorganen. Eine schlechte Verdauung mit einer gestörten Darmflora und unregelmäßiger Entleerung führt dazu, dass Giftstoffe vermehrt über die Haut ausgeleitet werden.

Das führt zu den uns jetzt bekannten Folgen. Zum einen die Übersäuerung, die die natürliche Schutzschicht der Haut zerstört, wodurch sich unerwünschte Bakterien ausbreiten. Zum anderen verstopfen Giftstoffe, die über die Haut ausgeleitet werden, die Poren. Beides führt zu chronischen Entzündungsprozessen und den uns allen bekannten Folgen.

Helfen kosmetische Mittel?

Leider nein.
Die oben erläuterten Ursachen für Hautprobleme zeigen eindeutig, dass für eine schöne Haut mehr getan werden muss, als mit kosmetischen Mitteln nur die Oberfläche zu behandeln. Viele Hautpflegeprodukte haben schädliche chemische Inhaltsstoffe, die die Haut noch mehr belasten. Aber gute, natürliche oder selbst hergestellte kosmetische Produkte können dich auf dem Weg zu einer schönen Haut begleiten, sind aber alleine nicht ausreichend.

Wer anhaltend und nachhaltig eine schöne Haut haben möchte, sollte seinen Darm – und da das nicht so einfach geht 😉 – seinen Lebensstil unter die Lupe nehmen. Genau hier kommen wir ins Spiel und unterstützen dich.

Denn jetzt weißt du, was sich hinter all deinen Hautproblemen verbirgt. Um dein Gesicht nun aber wirklich wieder zum Strahlen zu bringen, werde ich dir im nächsten Blog-Artikel praktische Tipps für die Hautpflege „von innen nach außen“ geben.

Du möchtest mehr über gesunde Ernährung wissen und hast ein konkretes Ziel, das du damit erreichen möchtest? Mit verschiedenen Icons sind unsere Superfood-Rezepte für den richtigen Fokus gekennzeichnet. Mit ihnen kannst du zum Beispiel abnehmen, fit und muskulös werden oder bis ins hohe Alter vital bleiben. Klicke hier und erfahre mehr über unser Superfood-Kochbuch.

cellgarden-mehrerfahren-banner-kochbuch-superfoodassistant
By | 2018-07-01T17:26:42+00:00 August 10th, 2017|Frisch & Schön|0 Comments

About the Author:

Alexander Lier
…der ein oder andere nennt mich Ernähungs-Streber – Kompliment, oder? Denn es stimmt durchaus, ich nehme es verdammt genau mit meiner Gesundheit. Ich analysiere meine Ernährung akribisch und versuche, sie durch konstante Verbesserung auf ein absolutes Optimum zu bringen. Aber so ein Freak bin ich dann doch nicht, für meine Genauigkeit gibt es einen guten Grund. Nach einer Darmkrankheit mit mangelnden Heilungsaussichten, habe ich am eignen Leib erfahren was die richtige Ernährung tatsächlich bewirken kann, heute geht es mir sogar besser als vorher.

Leave A Comment