Let’s talk about Food – mit Sebastian Marcard

Lieber Sebastian, vielen Dank, dass du dir die Zeit für uns genommen hast. Könntest du zu Beginn kurz etwas über dich erzählen?

Zu meiner Person: Ich bin studierter Betriebswirt und habe parallel an der Deutschen Leichtathletik-Trainerschule in Mainz die A-Lizenz im Sprint erworben – bereits 2002 mit 26 Jahren, ich war der jüngste Absolvent. Seitdem bin ich einerseits als Teamleiter im Controlling eines großen deutschen Automobilzulieferers und andererseits als Honorartrainer für diverse Vereine und Verbände tätig. Zudem leite ich seit einiger Zeit eine kleine Firma, die Fußballer/innen der Bundesliga und Jugend-Bundesliga in Sachen Ernährung und Athletiktraining betreut. Last but not least bin ich verheiratet und Familienvater dreier sportbegeisterter Kinder.

Was ist dir persönlich bei deiner Ernährung besonders wichtig?

Drei Dinge sind mir besonders wichtig: 1. Keimen, 2. Vielfalt, 3. Spaß. Keimen ist ein zentraler Punkt in meiner, unserer Familienernährung – nur so ist eine maximale „Ausbeute“ aller Mikronährstoffe und gleichzeitige Minimierung aller Hemmstoffe möglich. Bei uns stehen täglich mehrere Keimgläser und Keimsiebe in der Küche im Einsatz. Vielfalt und Abwechslung von saisonalem, regionalem Obst und Gemüse ist mir wichtig – ich liebe es, immer wieder anders und neu meine Geschmackssinne zu „entdecken“. Essen, Trinken und Kochen machen mir Freude – ich finde es wichtig, Spaß im Leben zu haben, so halte ich es auch mit der Ernährung.

Sebastian Marcard zu Gast beim Food-Talk mit Cell Garden

Foto: privat

Hast du dich schon immer gesund ernährt oder gab es einen besonderen Anlass für dich, deine Ernährung umzustellen?

Ich beschäftige mich bereits seit 15 Jahren sehr intensiv mit Ernährung und ich dachte immer, ich würde mich gesund ernähren. Eines Tages wurde ich auf die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung aufmerksam und sagte zu meiner Frau: „Komm, lass uns das als Familie probieren“. Innerhalb kurzer Zeit waren z. B. einige Allergien und Unverträglichkeiten im Familienkreise weg und für uns war klar, das ist der richtige Weg.

Welche körperlichen Veränderungen hast du durch die Veränderung feststellen können?

Neben den o. g. positiven Veränderungen im Familienkreise kann ich feststellen, dass ich besser und intensiver schlafe und somit mehr Energie für meinen durchaus anspruchsvollen Alltag habe. Zusätzlich habe ich keinerlei Magenprobleme mehr, was ich früher ab und an hatte. Bei meinen betreuten Sportlern bemerke ich deutlich schnellere Regenerationseffekte und v. a. (nahezu) keine muskulären Probleme oder Verletzungen der Bänder und Sehnen.

Hast du Tipps für eine gesunde Ernährung an Spieltagen?

Mein Tipp für die Spieltags-Ernährung ist, am Vortag viel (aber natürlich gesund) zu Essen und am Tag des Wettkampfs (nach einem reichhaltigen Frühstück) weniger, aber qualitativ extrem hochwertig zu essen. So steht die maximale Energie fürs Spiel (und nicht für die Verdauung) zur Verfügung. Ganz wichtig ist ein gutes Sportgetränk.

Spannendes Interview von Sebastian Marcard mit Cell Garden

Foto: privat

Was hat dir an unserem Superfood-Kochbuch gefallen?

Mir gefällt ganz besonders die Kombination aus Komplexität und Leichtigkeit.  Wissenschaftlich hocheffektive Erkenntnisse transparent und einfach erläutert, was die Theorie betrifft, sowie extrem leckere Rezepte, die schnell und unkompliziert in der Praxis zu kochen sind.

Welches ist dein Lieblingsrezept aus unserem Superfood-Kochbuch?

Der Kichererbsen-Sprossen-Salat – geht schnell und schmeckt super!

Lieber Sebastian, wir danken dir für den spannenden Input und wünschen dir weiterhin viel Spaß beim Ausprobieren und Kochen!

Ihr kriegt nicht genug von unserem Food-Talk? Hier findet ihr noch mehr spannende Interviews!

cellgarden-mehrerfahren-banner-kochbuch-superfoodassistant
By | 2018-08-13T09:21:37+00:00 August 12th, 2018|Allgemein, Let's talk about Food|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment