Avocado-Wrap aus Buchweizen

Jeder liebt Wraps und unsere beliebten Avocado-Wraps aus Buchweizen, die du womöglich bereits aus unserem Kochbuch kennst sind unbeschreiblich köstlich. Vollgepackt mit gesunden und frischen Zutaten, kannst du auch jede Menge davon essen. Deshalb am besten gleich die doppelte Menge zubereiten… sie sind soooo gut! :)) Wenn dir die Fladen nicht beim ersten Versuch gelungen sind… don’t worry… ist uns auch passiert! Mit den Tipps hier, wird es auf jeden Fall klappen und dann steht dem Genuss nichts mehr im Weg!

  • Zum Mixen vom Teig benötigst du einen Hochleistungsmixer. Nur so werden gekeimten Buchweizenkörner mit dem Wasser, Kurkuma und Salz richtig cremig und die Zutaten können sich optimal verbinden.
  • Unbedingt eine gut beschichtete Pfanne verwenden, bei der die Beschichtung noch intakt ist.
  • Die Pfanne mit dem Kokosöl nur ganz leicht einpinseln. Der Teig darf nicht im Öl schwimmen! Am besten ganz leicht einpinseln, 2-3 Wraps darin herausbraten und erst dann wieder mit Öl einpinseln.
  • Die Pfanne darf nicht zu heiß sein. Stufe 6 von 10 reicht vollkommen aus. Sobald sich der Rand selbständig von der Pfanne löst und die Oberfläche trocken ist, können die Wraps gewendet werden.
  • Wraps vor dem Rollen auskühlen lassen. Danach lassen sich die frischen Zutaten perfekt darin verpacken.

In unserer kostenlosen App, die es sowohl für Apple als auch für Android gibt, findest du das Rezept für die Avocado-Wraps aus Buchweizen. Mit den Tipps sind sie gelingsicher, super frisch, lecker und auch noch ein Genuss für das Auge!

Der gekeimte Buchweizen für die Wraps lassen sich wunderbar vorbereiten. 2 Stunden einweichen und 2 Tage im Sprossenglas keimen lassen. Dabei täglich 3-4 x spülen und abtropfen lassen.

Avocado-Wrap aus Buchweizen
Zubereitungszeit
50 Min.
 
Autor: Jelena Maier
Zutaten
  • 150 g Buchweizenkörner 2 h einweichen, 1 T keimen
  • 240 ml Wasser
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Salz
  • 70 g Kichererbsen 8 h einweichen, 2 T keimen
  • 3 EL Mayonnaise selbstgemacht
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 TL Alfalfasamen 8 h einweichen, 7 T keimen
  • 50 g Rucola
  • 2 Stk. kleine Tomaten
  • 1/2 Stk. Avocado
  • 1 TL Kokosöl
  • 1 Prise Chilipulver
Anleitungen
  1. Kichererbsensprossen in einem Kochtopf mit Wasser bedecken und zum Kochen bringen. Hitze reduzieren und 30 Minuten kochen. Abgießen, abschrecken und trockenschütteln.

  2. Für den Teig Buchweizensprossen, Kurkuma, Salz und Wasser in einen Standmixer geben und glatt pürieren. Die Teigmasse für 10 Minuten ruhen lassen.

  3. Etwas Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erwärmen. Teig mit einer Kelle in die Pfanne geben. Die Pfanne vom Herd nehmen und den Teig mit kreisenden Bewegungen verteilen.

  4. Die Wraps ca. 2-3 Minuten pro Seite backen, bis sich keine Blasen mehr bilden und sich der Rand abhebt.

  5. Für die Paste Kichererbsensprossen mit einem Stabmixer zerkleinern. Mayonnaise und Sojasoße hinzugeben und vermengen. Mit Chilipulver abschmecken.

  6. Avocado vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden. Tomate waschen, halbieren und in Scheiben schneiden. Rucola waschen und trockenschleudern.

  7. Etwa 2 EL Kichererbsen-Paste in die Mitte des Wraps geben und längs verstreichen. Tomate, Avocado, Alfalfasprossen und Rucola nacheinander drapieren und Mayonnaise darüber geben.

  8. Ein Ende des Wraps einschlagen, aufrollen und dabei mit den Fingern fest zusammendrücken. (Nicht zu fest, sonst reißt der Wrap.)

By | 2019-06-06T19:34:15+00:00 Juni 6th, 2019|Rezepte|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment